Neuronale Reflexintegration

RIT

RIT - Neuronale Reflexintegration

Ein hocheffizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit

  • Lese- und Rechschreibschwäche
  • Unruhe und Unkonzentriertheit
  • Fehlende Impulskontrolle
  • Schlechte Körperkoordination
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Unkoordinierte Fein- und Grobmotorik

Das RIT Training ist eine Weiterentwicklung des RMT-Bewegungstrainings, entwickelt vom schwedischen Arzt Dr. Harald Blomberg. In Ländern wie England, Russland und Skandinavien wird seit über 40 Jahren mit der Integration von Reflexen erfolgreich gearbeitet.

Doch was sind eigentlich Reflexe?

Frühkindliche Reflexe entwickeln sich bereits während der Schwangerschaft und sind für Säuglinge in den ersten Lebensmonaten überlebenswichtig. Die Reflexe steuern den Reifungsprozess des Kindes, da diese noch keine aktiv gesteuerten Bewegungen ausführen können. So dreht beispielsweise das Kind in der Bauchlage automatisch den Kopf zur Seite. Wenn die Reflexe ihre Aufgabe erfüllt haben, werden diese im Laufe der Körperentwicklung gehemmt oder integriert und in die so genannten Haltungsreflexe überführt, die ein Leben lang benötigt werden. Bei einer nicht vollständig abgeschlossenen Reflexintegration bleiben Restreaktionen der frühkindlichen Reflexe bestehen. Der Körper versucht, diese Reflexe willentlich unter Kontrolle zu halten, was nur unter großer Anstrengung möglich ist und viel Energie kostet. Dies zeigt sich unter anderem in Lernstörungen, Konzentrationsproblemen, Hyperaktivität oder Probleme bei Bewegungsabläufen. Im Laufe des ersten Lebensjahres sollten die primären Reflexe integriert sein. Geschieht dies nicht, kann die Reifung des zentralen Nervensystems auch noch Jahre später nachgeholt werden, bei Kindern sowie Erwachsenen. Die Gründe für noch aktive Reflexe können vielfältig sein, wie z. B. eine Kaiserschnittgeburt oder das Auslassen der Krabbelphase.

Ablauf des Trainings!

Anhand eines Fragebogens und spezieller Tests ermittele ich zunächst den neuromotorischen Entwicklungsstand Ihres Kindes und stimme daraufhin das Training individuell ab. Die noch aktiven Reflexe werden einzeln und nacheinander integriert. Wichtig ist, jede Übungen zu Hause regelmäßig für 4 Wochen durchzuführen, damit die neue neuronale Verbindung gefestigt wird. Der tägliche Zeitbedarf beträgt 10 - 15 Minuten, wobei die Unterstützung von einem Elternteil erforderlich ist. Nach Ende der 4 Wochen wird der nächste Reflex integriert. So kann die Reflexintegration zwischen 4 und 12 Monaten dauern.

  • Steuerung der Aktivität
  • Impulskontrolle
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Ausdauer
  • Entspannung
  • Ausgeglichenheit
  • Motorik
  • Soziale Kompetenzen
RIT - Neuronale Reflexintegration

InTreats
Praxis für Psychotherapie Ramona Finke

Stiegelbachstraße 18
34582 Borken

Tel. 0176 55755430
info@intreats.de

Therapeuten

Ramona Finke

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Milo

Therapiehund
Hypnose
OBEN